Dark Hedges (Nordirland)

Die Dark Hedges sind eine Attraktion seit hier die Dreharbeiten zu „Games of Thrones“ statt fanden. Große Reisebusse steuern neuerdings diese Allee an und spucken ihre Insassen aus…schade, denn das war früher eine idyllische Allee, die nun sehr oft von vielen Menschen überlaufen ist. Autos fahren durch, anstatt den Parkplatz anzusteuern. Man kann nur frühmorgens oder sehr spät abends schöne Fotos machen (ohne Menschen *grins*).

Die Allee mit den „beech trees“ wurde von der Familie Stuart im 18. Jahrhundert gepflanzt, um die Besucher auf ihrem Anwesen „Gracehill“ zu beeindrucken. Heute gibt es anstatt des Herrenhauses ein Golfhotel.

Die Dark Hedges zählen mittlerweile zu den meist fotografierten Naturphänomenen in Nordirland, trotz all den Besucherströmen üben diese Bäume eine Faszination auf die Besucher aus. Inzwischen versucht man durch Nachpflanzungen die Allee der Nachwelt erhalten zu können. Etliche Bäume mussten bereits Äste lassen, oder wurden gefällt, um die Sicherheit der Besucher zu gewährleisten.